Samstag, 3. März 2012

PARROQUIA BARROCO

Wiedereinmal ist mir ein nicht korrekter Titel für diesen Blogbeitrag eingefallen. Es ist keine Pfarre, über die ich heute berichten will, sondern ein säkularisiertes Kloster mit einer unbeschreiblich üppig geschmückten Barockkirche. Aber wenn es so schön klingt, muss ich halt leider wortspielen.


Diese Prachtvolle Kirche steht in Raitenhaslach, nahe Burghausen. Für Interessierte hier der Link zu mehr Information. Da findet sich auch der Hinweis, dass sie im Besitz des Bistums Salzburg war.

Gerade nach den karg ausgestatteten Kirchen in Norddeutschland hat mich die Opulenz fast umgehaut. Aber es sind auch heimatliche Gefühle aufgetaucht. Bin halt unter anderem von heftigem österreichischem Barock umgeben. Zum Beweis setze ich ein Photo von der Wallfahrtskirche Maria Plain bei Salzburg darunter. Auch net schlampert.


Wenn ich schon beim Kirchenvergleich bin: Gegen das obige nimmt sich die Kirche St. Sebastian (s. unteres Bild) ja direkt spartanisch aus.


Aber jetzt zurück zur Klosteranlage Raitenhaslach. Darüber gibts wieder einen Bilderbogen. Leider ohne das sogenannte heilige Grab, das in dieser Kirche besonders beeindruckend ist. Aber halt erst nach Ostern.





Die Engel an den Wangen der Beichstühle haben es mir besonders angetan. Wobei mir nicht klar ist, wer Flügelträger ist und wer nicht. Weibliche Engel keine Flügel? Das war eigenartiger Weise mein erster Verdacht, den ich aber leider nicht bestätigt gefunden habe.











Vor der und rund um die Kirche, im ehemaligen Kloster und dem umgebenen Garten, tut sich aber auch Interessantes. Soweit es noch steht. Große Teile des Klosters, so zum Beispiel der Bibliothekstrakt wurden im Zuge der Säkularisierung abgerissen, die Bücher zum Kilopreis verkauft! (Siehe Wikipedia)









Und jetzt agiere ich noch meine derzeit wütende Sucht nach lichtspielenden Türmen aus.






Wohl oder übel werden die Türme von Burghausen demnächst folgen. Während der nächsten Tage muss ich aber leider pausieren, um im südlichen Österreich nach weiteren Architekturspitzen suchen zu können.

Kommentare:

  1. Hallo Susanne ,
    die Gegend ist sehr interesant und mir gefallen
    die Engelsbänke am besten man glaubt sie haben sich nur kurz hingesetzt und schweben gleich wieder weiter ...
    auf bald und Lg Monika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Monika,
    Hab mich gefragt, ob die von den Wangen des Beichtstuhls fallen, wenn gar Schlimmes gebeichtet wird. Oder doch lieber wegfliegen ;-)
    Hab einen schönen Vorfrühlingstag!

    AntwortenLöschen

Über konstruktive Kommentare, Fragen und Anregungen freue ich mich!