Mittwoch, 24. Oktober 2012

JAHRESTAGE

Ach, ich bin eine schreckliche Terminvergesserin. Frau am Terminvergesswerk wäre die richtige Bezeichnung für mich. Nicht die beruflichen Termine, nicht die Verabredungen. Aber die Jahrestage. Bei denen lass ich total aus.


Habe meinen elektronischen Kalender, meinen feinen mitschleppbaren altmodischen Kalender, in dem ich meine Handschrift pflege (denn sonst schreibe ich kaum mehr etwas mit der Hand). Die retten mich davor, sämtliche Geburtstage dem Vergessen anheim zu stellen. Kürzlich habe ich meinen Geburtstag eingegeben. Den habe ich auch schon vergessen und war dann ganz überrascht über die Gratulationen. Ernsthaft. Aber nur ein Mal, zugegeben.



Warum ich das gerade heute (noch dazu mitten in der Nacht) schreibe? Ich habe soeben bemerkt, dass ich den Jahrestag meines Blogs vergessen habe. Nicht nur, dass ich ihn stiefmütterlich und eintragslos vor sich hin vegetieren hab lassen. Nein, jetzt vergesse ich auch noch seinen Geburtstag. Seine Sternstunde ist der 2. Oktober und er ist ein Sonntagskind.


Ein Skandal. Wie konnte ich das vergessen! Zur Wiedergutmachung gratuliere ich meinem Blog ganz herzlich mit Bildern, die ich Ende September gemacht habe. Kurz bevor ich nach Frankreich abgedüst bin (der Bericht darüber folgt demnächst hier) und ihn im Stich gelassen habe.


Den Bloggeburtstag habe ich fröhlich und unbeschwert fern jeder Internetverbindung verbracht. Wäre ich länger mit dem Bloggedanken schwanger gegangen und hätte ich beim Blog-ins-Leben-Rufen Wehen gehabt, ich hätte mich wahrscheinlich an den Geburtstag erinnert. Aber er war eine Sturzgeburt. Da vergisst man schnell.


Die Photos sind in meinem Garten entstanden und sollen mich über die mit Riesenschritten nahende kahle Jahreszeit, in der die Kübelpflanzen im Wintergarten eingesperrt sind, trösten.


Jetzt müssen sie eben ihre tröstende Wirkung weiter entfalten und Blütenblätter über das Bloggedächtnis streuen.



Mein Blog wird ja voraussichtlich verschmerzen, dass ich ihm nicht gratuliert habe. Aber die Lesenden auch?


Ich bedanke mich bei jenen, die brav und geduldig mit meiner sehr unterschiedlichen Blogintensität umgehen und immer wieder vorbeischauen. Danke.



Mein Hund muss raus und schaut mich lang nicht so geduldig an wie auf obigem Bild. Aber auch sehr leidend. Frau macht sich ans Hundetröst- und -rauslasswerk.
Bis demnächst!

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch, Blog!

    Schöner Hund, der sagt sich wohl auch: schon wieder Fotos?
    Und natürlich schöner Garten - bestimmt.
    Hortensien versuche ich mal nächstes Jahr und Clematis habe ich kein Glück - gebe aber auch nicht auf, nachdem ich Deine schöne gesehen habe.

    Ich habe mich jetzt für dieses als mein Hauptblog entschieden und habe noch bis Januar Zeit für eine Party:
    http://textizitaet.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Der Blog lässst danken und freut sich sehr!

    Wahrscheinlich denkt sich der Hund (auch): Sie mogelt in einer Tour. Ein paar schöne Flecken und die photographiert sie. Der Rest wird verschwiegen...

    Ich schau dann gleich auf Deinen Blog. Jetzt ist zuerst das Abendessen (Nachtmahl ist wohl eher der richtige Ausdruck) dran.

    AntwortenLöschen

Über konstruktive Kommentare, Fragen und Anregungen freue ich mich!